Rektusdiastase:
Wenn der Babybauch nicht weggeht.

Während der Schwangerschaft dehnen sich die Bauchmuskeln. Durch den wachsenden Bauch entsteht zwischen den geraden Bauchmuskeln ein Spalt entlang der Mittellinie – oft siehst du das selbst. Das ist ganz normal und muss so sein, damit das Baby genug Platz im Bauch hat.

Dieser Spalt sollte sich im Wochenbett durch die Hormonumstellung in deinem Körper von selbst wieder verringern – also in den ersten 6 bis 8 Wochen nach der Geburt. Tut er das auch nach Rückbildungsgymnastik nicht, spricht man von anhaltender Rektusdiastase. Du fühlst dich unwohl mit deinem Bauch und hast vielleicht sogar Schmerzen.

{

Physiotherapeutin und Mama

Liebe Daniela,

Ich wollte mich bei dir für die schöne, sportliche und lustige Zeit bedanken! Hat mir wirklich sehr gut gefallen und sehr gut getan!!
Beim nächsten Kind komm ich wieder.

Alles liebe Nadine

Woran kannst du eine Rektusdiastase erkennen?

Bei Rektusdiastase, auch Bauchwandschwäche genannt, ist der Bauch oft weich und unnatürlich nach vorn gewölbt 
und sieht unförmig aus. Manchmal tritt auch Gewebe hervor, wenn du dich hinunterbeugst, zurücklehnst oder aufrollst – du siehst eine Beule. Außerdem sind folgende Beschwerden möglich:

  • Rückenschmerzen im Bereich Halswirbelsäule, Nacken und unterer Rücken
  • Inkontinenz beim Husten, Niesen, Lachen, Hüpfen und anderen Anstrengungen (Kind tragen). D.h. der Bauchinnendruck kann nicht gehalten werden und Harn geht ab.
  • Haltungsprobleme und Instabilitäten in der Körpermitte
  • Probleme mit dem Beckenboden

Was kannst du gegen eine Rektusdiastase tun?

Bei Rektusdiastase ist es unerlässlich, die tiefliegenden Körpermittemuskeln zu stärken und die Funktionalität der Bauchwand wiederherzustellen. Deine Bauchmuskeln sollten wieder zurück zur Mitte finden!

Damit die Bauchmuskeln optimal arbeiten, müssen die tiefen Rückenmuskeln, der Beckenboden und das Zwerchfell (großer Atemmuskel) zusammenarbeiten. Gemeinsam bilden diese Muskeln einen Zylinder, der dem Rumpf Halt und Stabilität gibt. Er bildet das Kraftzentrum es Körpers – deine Mitte.

Wie kann ich dir bei Rektusdiastase helfen?

Ich komme zu dir nach Hause und wir arbeiten gemeinsam. Dein Baby ist immer dabei (wenn du das möchtest). Du erhältst außerdem einen Plan für dein Training zu Hause.

Außerdem unterstütze ich die Repositionierung deiner Bauchmuskeln aktiv manuell, indem ich den wirkungsvollen „Angela-Heller-Griff“ anwende.

Dadurch erreichst du

  • die Funktion der tiefen Bauchmuskulatur wiederherzustellen.
  • Rektusdiastase effektiv entgegenzuwirken.
  • deinen Körper von innen nach außen zu kräftigen.
  • deinen Körper aufzurichten und zu stabilisieren.
  • deine Atmung zu optimieren.

Du lernst

  • zielgerichtete Übungen, die du regelmäßig und konsequent machst – mit einem Plan.
  • die tiefen Muskeln zu finden, wahrzunehmen, anzusteuern und zu kräftigen.
  • einfache, durchführbare Übungen, die zwischen dem Stillen, Windelwechseln und trotz schlafloser Nächte möglich sind.
  • wie du im Alltag und bei Sport Überlastungen vermeidest.

Was passiert bei falschem Bauchmuskeltraining?

Nach einer Geburt muss deine Mitte vor Überbelastung geschützt werden. Falsches Training wie Sit-ups, Plankes, Crunches, Laufen, Heben von schweren Gewichten erschwert es deiner Körpermitte sich zu regenerieren. Folgeschäden wie Senkungen, Beckenbodenprobleme, Rektusdiastase oder Rückenprobleme können zurückbleiben. Deshalb ist es unerlässlich für deine Gesundheit, mit einer fachlich geschulten Person zusammen zu arbeiten.

Wichtig: Für ein Training gegen Rektusdiastase ist es nie zu spät! Auch noch viele Jahre nach einer Geburt können wir effizient gegen Beschwerden durch Bauchwandschwäche vorgehen.

Willst du gegen deinen restlichen Babybauch aktiv werden damit du dich endlich wieder wohler in deinem Körper fühlst?
Ruf mich an, schreib mir eine WhatsApp-Nachricht oder ein E-Mail.
Wir finden rasch einen Termin für dein erstes Training!